Meins wird Deins

Jeder kann Sankt Martin sein
So wird aus Kleidung Ausbildung und Hilfe für arbeitende Kinder in Indien
Meins wird Deins - Die Kleiderteilaktion zu St. Martin
Jeder kann Sankt Martin sein

Meins wird Deins – Jeder kann Sankt Martin sein!

aktion hoffnung startet bundesweite Kleiderteilaktion

Zum Martinsfest am 11. November startet zum 16. Mal die Kleiderteilaktion „Meins wird Deins“, zu der die aktion hoffnung in Zusammenarbeit mit dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ in Aachen bundesweit Kindertagesstätten, Schulen und Pfarrgemeinden einlädt. Die aktion hoffnung erwartet in den kommenden Wochen mehrere hundert Pakete mit Kleiderspenden. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind eingeladen, gut erhaltene Kleidung zugunsten eines Entwicklungsprojektes in Peru zu spenden.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich fast 400 Einrichtungen an der Aktion und spendeten 8.538 kg gut erhaltene Kleidung. Mit den daraus erzielten Verkaufserlösen und weiteren Spenden konnten die Organisatoren das Don Bosco-Zentrum Balprafulta in Mumbai in Indien mit 18.650 Euro unterstützen.

Teilen ist cool

„Ein großer Elektrokonzern wirbt mit dem Slogan ‚Geiz ist geil‘. Sankt Martin hält dagegen: ‚Teilen ist cool‘“, mit diesen Worten lädt Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier, der Aufsichtsratsvorsitzende der aktion hoffnung dazu ein, dem Beispiel des Heiligen Martin zu folgen und bei der Kleiderteilaktion mitzumachen. „Helfen Sie mit, dass nachhaltige Hilfe geleistet werden kann und junge Menschen in Zukunft auf eigenen Beinen stehen und eine positive Perspektive für ihr Leben erhalten können“, so Meier weiter.

Über 500 teilnehmende Gruppen erwartet

Die Pakete mit den Kleiderspenden werden im Eine Welt-Zentrum der aktion hoffnung gesammelt und sortiert und für den anschließenden Verkauf in den VINTY’S-Secondhand-Shops bereitgestellt. Heuer erwarten die Verantwortlichen rund um den Martinstag am 11. November mehr als 500 Gruppen, die sich an der Kleiderteilaktion beteiligen. Eine davon wird das Sonderpädagogische Förderzentrum in Mindelheim sein, das bereits zum dritten Mal bei der Aktion mitmacht. Für die Religionslehrerin Beatrix Singer ist es wichtig, dass bereits in der Schule vermittelt wird, dass auch schon mit einem Kleidungsstück Gutes getan werden kann.

„Wir beschäftigen uns im Unterricht mit den Lebensbedingungen im jeweiligen Projektland und bereiten die Kleiderteilaktion vor. Die Informationen aus dem Zentrum Yancana Huasy“ in Peru haben meine Schülerinnen und Schüler so nachhaltig beeindruckt, dass sie heuer die ganze Schulgemeinschaft zum Kleiderteilen einladen“, berichtet Singer vom Ablauf der Aktion am Förderzentrum. „Die Aktion „Meins wird Deins“ hat an unserer Schule einen hohen Stellenwert; unsere Schülerinnen und Schüler setzen sich gerne für andere ein und geben so ein Zeugnis ab“, so Singer weiter.

Fürsorge, Förderung und Ausbildung für Kinder mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung in Peru

„Für die aktion hoffnung ist es wichtig, nicht Kleidung und Stofftiere direkt an unsere Projektpartner zu senden, sondern die Kleiderspenden in Geldspenden umzuwandeln“, erklärt Johannes Müller, Geschäftsführer der aktion hoffnung das Prinzip der Aktion. „Wir werden heuer alle Verkaufserlöse und Geldspenden dem Zentrum „Yancana Huasy“ in Lima in Peru zur Verfügung stellen. Kinder und Jugendliche mit Handicap haben es im Land immer noch schwer, eine entsprechende Förderung zu erhalten. Im Zentrum erhalten sie unabhängig von der finanziellen Situation ihrer Eltern die notwendige Fürsorge und Ausbildung“, stellt Müller das Entwicklungsprojekt vor. „Derzeit arbeiten dort 80 staatlich geförderte Lehrer und bereiten die jungen Menschen auf den Besuch einer Regel- oder Förderschule vor. Physiotherapeuten üben mit den Kindern Bewegungsabläufe und Psychologen unterstützen die Kinder und Jugendlichen bei der Aufarbeitung traumatischer Erlebnisse. Außerdem werden Kurse mit berufsbildenden Maßnahmen zur Weiterqualifikation angeboten. Das Hauptziel von „Yancana Huasy“ ist die Integration der Kinder in die Gesellschaft. Die Mitarbeiter des Zentrums setzen sich für mehr Verständnis und Aufklärung ein, um die Rechte von Menschen mit Behinderung zu stärken“, so Müller weiter.

Regionale Abgabestellen

Um den teilnehmenden Einrichtungen die Abgabe der Kleiderspenden einfach und kostengünstig zu ermöglichen, ist die direkte Abgabe möglich in:

Augsburg:

VINTY‘S-Secondhand-Modeshop der aktion hoffnung, Oberer Graben 4, 86152 Augsburg

Ettringen:

Eine-Welt-Zentrum der aktion hoffnung, Rechbergstraße 12, 86833 Ettringen

Nürnberg:

VINTY‘S-Secondhand-Modeshop der aktion hoffnung, Fürther Straße 74, 90429 Nürnberg

Außerdem haben Aktionsteilnehmer die Möglichkeit, Paketscheine für einen kostenlosen Versand per E-Mail (karin.stippler@aktion-hoffnung.de) zu bestellen.

Weitere Informationen, Aktionsflyer und Arbeitsmaterialien unter 0821/3166-3621, www.aktion-hoffnung.de und www.kindermissionswerk.de.

Videoclip zur Aktion: https://www.youtube.com/watch?v=oHEaWCTb1QA