Preise und Auszeichnungen

Entsorgungsfachbetrieb

Aus der Kritik an den Geschäftspraktiken in der Entsorgungsbranche entstand die Entsorgungsfachbetriebeverordnung. Sie regelt die Anforderungen an Entsorgungsfachbetriebe, die nach § 52 Abs. 1 des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes mit einer technischen Überwachungsorganisation einen Überwachungsvertrag abgeschlossen haben oder die Berechtigung erlangen wollen, das Überwachungszeichen einer anerkannten Entsorgungsgemeinschaft zu führen. Öffentliche Auftraggeber verlangen zu Recht in ihren Ausschreibungen dieses Qualitätsmerkmal von den Bewerbern.

Unsortierte Secondhand-Kleidung erfüllt die Abfalleigenschaften und ist nach dem europäischen Abfallkatalog in der Kategorie „Siedlungsabfälle (Haushaltsabfälle und ähnliche gewerbliche und industrielle Abfälle sowie Abfälle aus Einrichtungen) einschließlich getrennt gesammelter Fraktionen" einzuordnen.

Die aktion hoffnung ist als Entsorgungsfachbetrieb für die Tätigkeiten Einsammeln, Befördern, Lagern, Behandeln, Verwerten, Beseitigen von und/oder Handeln mit Abfällen zertifiziert.

 

Öffentliche Würdigungen

Das jahrzehntelange Engagement der aktion hoffnung für eine gerechte und solidarische Welt und für Menschen in Not hat auch öffentliche Würdigungen erfahren. Zu diesen gehören unter anderem:

Silberdistel der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen für das ehrenamtliche Engagement im Sortierbetrieb Ettringen (1996)

Silberdistel der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen für die Konzeption und die Umsetzung der Ettringer Kulturtage (2005)

Zukunftspreis der Stadt Augsburg in der Kategorie Nachhaltigkeit für das Konzept des Secondhand-Modeshops Augsburg und die Gesamtkonzeption der aktion hoffnung (2009)

Bayerischer Eine Welt-Preis (2. Platz) (2014)