Materielle Projektunterstützung

... miteinander Teilen und nicht nur davon reden!
... miteinander Teilen und nicht nur davon reden!

Von unserem Eine-Welt-Zentrum in Ettringen aus verschickt die aktion hoffnung Hilfsgüter direkt an Entwicklungsprojekte, vorrangig nach Osteuropa. Große Lagerflächen und ein Netzwerk von Privatpersonen und Firmen machen es möglich, dass in unserem Eine-Welt-Zentrum ohne große Kosten neben Kleidung auch Krankenhausbetten, Maschinen und viele andere benötigte Hilfgüter gesammelt werden können. Mehr als 5.000 Tonnen unterschiedlicher Güter wurden in den vergangenen 20 Jahren von Ettringen aus versandt.

Gleichzeitig sind materielle Projektunterstützungen nicht immer entwicklungspolitisch sinnvoll und bedürfen daher einer besonders kritischen Prüfung. Die aktion hoffnung hat aus den verschiedensten Erfahrungen der vergangenen Jahre in mehr als 40 Ländern dieser Welt Kriterien erarbeitet, an denen sie die Entscheidung über die Versendung von Gütern festmacht.

Wollen Sie diese Arbeit unterstützen, als Privatmann oder mit Ihrer Firma, dann orientieren Sie sich an unserer Bedarfsliste für aktuell anstehende Transporte und rufen Sie uns an. Als kirchliche Organisation arbeiten wir überall auf der Welt mit Projektpartnern zusammen, die vor Ort die Lebenssituation der Menschen genau kennen.

Im Jahr 2017 hat die aktion hoffnung Projektpartner mit Kleidung, Lebensmittel, Schulbedarf, Hygieneartikel und anderen dringend benötigten Hilfsgütern im Wert von 106.000 Euro unterstützt.