für Parides Friedensarbeit im Südsudan

Bereits im Jahr 1997 gründete der emeritierte Bischof von Torit, Msgr. Paride Taban das Friedensprojekt in Kuron. Nach dem Vorbild der „Oasis of Peace“ in Neve Shalom, Israel begann er, eine Gemeinschaft von Angehörigen unterschiedlichster Stämme und Herkunft zu bilden.

Inzwischen leben mehr als 1.500 Menschen aus 8 verschiedenen Stämmen in Kuron. Weitere 3.000 Personen haben sich wegen der guten Infrastruktur in unmittelbarer Nähe angesiedelt, denn im Dorf gibt es eine Schule mit Schülerwohnheim und eine von Ordensschwestern geleitete Krankenstation. Die Familien engagieren sich in einem Landwirtschaftsprojekt; eine Lehrwerkstatt für die Bereiche Schreinerei, Metallbau, Landwirtschaft und Gartenbau wurde aufgebaut.

In den umliegenden Dörfern werden Sport- und Kulturveranstaltungen durchgeführt, die das friedliche Miteinander der unterschiedlichen Stämme fördern und die gegenseitige Toleranz stärken.

Mit einer Spende von 25 Euro kann das Friedensprojekt weiter ausgebaut werden.

Spendenbarometer

für Parides Friedensarbeit im Südsudan
6000.00 € werden benötigt
200,00 € wurden empfangen
Ihre Ansprechpartnerin: