Schulausbildung und ganzheitliche Betreuung für Flüchtlingskinder im Libanon

Mädchen in der Schule

Rund eine Million syrische Flüchtlinge leben im Libanon, etwa ein Drittel von ihnen in der Bekaa-Ebene. In Flüchtlingslagern wohnen die Familien unter prekären Bedingungen, oft ohne Strom und fließend Wasser. Die meisten Eltern haben kein Einkommen. Sie können ihre Kinder weder ausreichend ernähren noch einen Schulbesuch ermöglichen.

Hier hilft der Jesuiten-Flüchtlingsdienst, ein langjähriger Partner vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘. In der Bekaa-Ebene hat er drei Zentren eröffnet, in denen Kinder und Jugendliche unterrichtet werden und ihnen eine sinnvolle Freizeitgestaltung angeboten wird. 

Viele der Kinder sind seit Jahren nicht mehr zur Schule gegangen. Die Mitarbeiter in den Zentren bereiten die Jungen und Mädchen auf den Unterricht an einer libanesischen Schule vor und geben ihnen damit ein Stück Normalität und Stabilität zurück. Im gemeinsamen Spiel können sie erleben, was es heißt, Kind sein zu dürfen. Außerdem bekommen die Kinder täglich eine warme Mahlzeit. Im Winter, wenn es im Libanon sehr kalt wird, werden sie mit warmer Kleidung versorgt.

Die meisten Flüchtlingskinder sind von den Erlebnissen in ihrer Heimat und der Flucht traumatisiert. Sozialarbeiter und Psychologen kümmern sich deshalb um die Jungen und Mädchen und beziehen die Familien mit ein. In der Gemeinschaft kommen die Kinder zur Ruhe und erholen sich körperlich und seelisch.

Gemeinsam mit dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ unterstützt die aktion hoffnung mit der 17. Kleiderteilaktion „Meins wird Deins“ das Projekt und stellt alle Verkaufserlöse aus der gespendeten Kleidung und Geldspenden der Arbeit in den Zentren zur Verfügung.
 

Bankverbindung

Sie möchten diese Flüchtlingskinder im Libanon unterstützen? Hier kommt Ihre Spende an: aktion hoffnung, IBAN DE61 7509 0300 0200 1432 00, BIC GENODEF1M05 "Meins wird Deins"

 

 

Bildrechte: Kindermissionswerk / Bettina Flitner