Maxim wächst ohne Eltern auf

Gemeinschaft, Halt und Betreuung für Kinder in der Ukraine

In der Ukraine sind rund zwei Millionen Kinder über längere Zeit von einem oder beiden Elternteilen getrennt, weil diese im Ausland arbeiten. Armut, mangelnde Verdienstmöglichkeiten und niedrige Löhne zwingen sie, Familien und die Heimat verlassen. Obwohl Arbeitsmigranten im Ausland meist weniger verdienen als einheimische Arbeitnehmer, ist ihr Lohn viel höher als in der Ukraine. Den Eltern fällt es nicht leicht, ihre Kinder zurückzulassen. Lange Abwesenheiten führen zu Entfremdung, die oft in eine dauerhafte Trennung münden. Nicht zuletzt tragen Großeltern und Verwandte, die sich um die Kinder kümmern, eine große und oft kaum zu bewältigende Last.

Die Kinder fühlen sich verlassen und vernachlässigt; in der Schule haben sie häufiger Probleme als Kinder aus intakten Familien. Sie greifen in der Pubertät eher zu Alkohol und Drogen und entwickeln psychische Probleme.

Seit vielen Jahren arbeitet das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ mit der Caritas Ukraine zusammen. Die Projektpartner kümmern sich um Kinder von Arbeitsmigranten, stärken und schützen sie. In elf Kinderzentren erfahren die Jungen und Mädchen Gemeinschaft, psychologische Betreuung und Seelsorge. Außerdem bieten die Projektmitarbeiter Hausaufgabenhilfe, Kunst- und Handwerkskurse, Sportaktivitäten sowie Ausflüge und Sommercamps an. In Veranstaltungen zu den Kinderrechten lernen die jungen Menschen, ihre Rechte zu artikulieren und einzufordern.

Wichtig ist den Projektpartnern auch, den Kontakt zu den Erziehungsbeauftragten vor Ort – meist sind es die Großeltern – sowie zwischen Eltern und Kindern zu pflegen. Beispielsweise werden die Eltern in einer Messenger-Gruppe betreut und können sich dort mit anderen Eltern und den Caritas-Fachleuten austauschen. So erfahren sie auch in der Ferne, was ihre Kinder im Projekt machen und wie sie sich entwickeln.

Alle Erlöse der Aktion und Geldspenden kommen der Arbeit in den Kinderzentren zugute.

Bankverbindung

Sie möchten diese Arbeit unterstützen? Hier kommt Ihre Spende an: aktion hoffnung, IBAN DE61 7509 0300 0200 1432 00, BIC GENODEF1M05 "Meins wird Deins"

 

 

Bildrechte: Kindermissionswerk / Bettina Flitner