Rätschaktion

... Minis für die Eine Welt
Lärm, der Tote auferweckt
... Minis für die Eine Welt

„Minis machen Lärm für die Eine Welt“. Zusammen mit dem Bischöflichen Jugendamt und der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden im Bistum Augsburg organisiert die aktion hoffnung jedes Jahr die diözesane Rätschaktion.

In den Gottesdiensten der Karwoche werden die Kirchen- und Altarglocken durch Rätschen ersetzt. Vielerorts ziehen Kinder und Jugendliche, oft Ministrantinnen und Ministranten, durch die Pfarrgemeinden und machen auf die Gottesdienste aufmerksam. Daneben ziehen die „Rätscher“ in vielen Gemeinden auch von Haus zu Haus und sammeln Geld und/oder Lebensmittel.

Die diözesane Rätschaktion greift diesen alten Brauch auf und gibt ihm eine Zielrichtung auf Projekte der Eine-Welt-Arbeit hin. Das gesammelte Geld kommt zu 50 Prozent einem durch die diözesanen Initiatoren ausgewählten Projekt zugute, die restlichen 50 Prozent verbleiben in der Pfarrjugend-/Ministrantenkasse.

In diesem Jahr kommen alle Spenden aus der Aktion Flüchtlingskindern im Libanon zugute. Der Jesuiten Flüchtlingsdienst (JRS) kümmert sich an drei Schulen um 1.300 Mädchen und Buben im Alter von 7 bis 15 Jahren. Sie werden in den Schulzentren unterrichtet und betreut und erhalten einmal täglich eine gesunde Mahlzeit.

Bankverbindung für die Überweisung des Spendenbeitrages:

aktion hoffnung
IBAN: DE08 7509 0300 0300 1432 00
BIC: GENODEF1M05
Vermerk: "Rätschaktion 2017 - 8000 4001"

Herzlichen Dank für die Unterstützung!