200 neue Behälterstellplätze in Augsburg gesucht

1,44 m² für die Eine Welt
1,44 m² für die Eine Welt

Ende November 2017 beschloss der Augsburger Stadtrat ein neues Konzept zur künftigen Ausrichtung der Alttextilsammlung in der Stadt Augsburg. Vorausgegangen waren mehrjährige intensive Auseinandersetzungen mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt Augsburg. Der Abfallwirtschaftsbetrieb wird ab dem 1. Januar 2019 zu Lasten der aktion hoffnung alle öffentlichen Standorte mit eigenen Behältern bestücken und die Zahl auf 300 erweitern. Die Erlöse sollen in Zukunft laut Beschlussvorlage zum Bau neuer Wertstoffinseln herangezogen werden. Die Stadt verliert damit auf öffentlichem Grund für ihr Kleidererfassungssystem das Siegel „FairWertung“, das bundesweit von Verbraucherzentralen für gemeinnützige Kleiderspenden empfohlen wird. Es schützt gemeinnützige Kleiderspenden zugunsten bedürftiger Menschen vor einer Kommerzialisierung und Kommunalisierung. 

Damit es den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Augsburg auch weiterhin möglich ist, Kleiderspenden zugunsten bedürftiger Menschen weltweit tätigen zu können, sucht die aktion hoffnung bis Weihnachten 2018 200 Grundstückseigentümer, um ein neues Kleidersammelsystem auf privaten Grundstücken in der Stadt Augsburg aufzubauen.